Prävention am Arbeitsplatz – Gesundheitsförderung, Beratung und Unterstützung bei Gesundheitsfragen am Arbeitsplatz

Projekte

Die Methoden und Erkenntnisse der Arbeitspsychologie eröffnen ein weites Feld für Projekte zur Prävention und Gesundheitsförderung.

Beispiele:
Ermittlung der speziellen Anforderungsfaktoren für eine bestimmte Berufsgruppe (z. B. hohes Ausmaß an Kundenkontakten), anschließende Konzepterstellung und Intervention
Ursachenforschung von speziellen Problemen am Arbeitsplatz, z. B. es häufen sich Fehlhandlungen von MitarbeiterInnen; es gibt eine hohe Fluktuation oder vermehrt Krankenstände; es herrscht ein hohes Konfliktpotential bzw. schlechtes Arbeitsklima etc.
Implementierung von Maßnahmen zur Suchtprävention